Krippenspiel 2005

"Jesuskind, wo bist du?"



Jesuskind, wo bist du? Du bist nicht mehr zu sehn.
Leer ist deine Krippe, wo Ochs und Esel stehn.
Maria seh' ich gehen mit Josef Hand in Hand,
ich seh' die schönen Fürsten vom fernen Morgenland.
Doch dich kann ich nicht finden.
Wo bist du, Jesuskind?
Ich bin bei den Armen, die ganz vergessen sind.


Foto


Maria, voller Sorgen, sie sucht dich überall,
draußen bei den Hirten, in jeder Eck im Stall.
Im Hof ruft Vater Josef und schaut ins Regenfass.
Sogar der Mohrenkönig, er wird vor Schrecken blass.
Und alles sucht und ruft dich:
Wo bist du, Jesuskind?
Ich bin bei den Kranken, die matt und einsam sind.


Foto


Die Weisen sind gegangen, sie sind schon klein und fern,
die Hirten auf dem Felde, sie sehn nicht mehr den Stern.
Die Nacht wird kalt und finster, erloschen ist das Licht.
Die armen Menschen seufzen: Nein, nein, das war er nicht.
Doch rufen sie noch immer:
Wo bist du, Jesuskind?
Ich bin bei den Menschen, die ohne Hoffnung sind.

Zurück