Familiengottesdienst am 15. März 2015

Im Familiengottesdienst wurde – ganz anders als sonst - die Lesung des Evangeliums als rhythmischer Klatschreim vorgetragen. Dabei konnten alle Gottesdienstbesucher mitmachen und so ertönte in der Art von „Bei Müllers hat´s gebrannt, -brannt, -brannt“ der biblische Text aus dem Markusevangelium: „An einem schönen Tag, Tag, Tag, kam Jesus in die Stadt, Stadt, Stadt. Alle, ob klein, ob groß, groß, groß, merkten gleich: Heut ist was los, los, los.“

An die Lesung schloss sich eine Geschichte vom Wasser an. Es erklärte, warum Gott es zum Zeichen der Taufe machte. Beide Eigenschaften des Wassers sind dabei wichtig. Wasser wäscht und reinigt und ist so lebendig, wie die Quelle, die sprudelnd aus dem Berg tritt.

Die Kraft des Wassers konnten wir entdecken als eine Papierblume sich im Wasser schwimmend langsam öffnete und ihre Blütenblätter mit der Aufschrift „Bei Dir Gott ist die Quelle des Lebens“ entfaltete. Wir erinnerten uns an Gottes Zusage in unserer eigenen Taufe, in der Gott und zusagt: „Ich bin bei Dir, du gehörst zu mir“ spricht. Diese Zusage konnte jeder Besucher ganz plastisch erleben als er ein Stück Spiegelfolie aus dem Programmheft löste über dem geschrieben stand:

„Wenn Du wissen möchtest,  wen Gott liebt,
dreh das Papierstück um und ziehe die Folie ab.“

Und so brachte das Abziehen der Folie das eigene Gesicht zum Vorschein. Ja, genau, Du bist gemeint. Du bist von Gott geliebt. Als Tauferinnerung konnte sich jeder Besucher ein Kreuz mit etwas Wasser in die Hand oder auf die Stirn zeichnen lassen.

 „Heut ist was los, los, los.“ So hieß es schon in der Lesung. Und in der Tat war heute richtig was los, es war nicht nur ein Gottesdienst für Familien, sondern ein den ganzen Menschen ansprechender Gottesdienst für Jung und Alt, für Groß und Klein, in dem überall Gott und seine Zusage „Du gehörst zu mir!“ zu entdecken war.

Zurück