Benefiz-Galamenü

Foto
Fotos: Susanne Freytag, Irina Koslowsky, Markus Mürle


Zu einem außergewöhnlichen Ereignis zugunsten der Erneuerung der Orgel hatte die Südpfarrei der Christuskirche eingeladen:
In der wegen anstehender Renovierungsarbeiten geschlossenen und leer geräumten Kirche trafen sich 180 Personen zu Kunst und Genuss bei der Benefizveranstaltung EINMA(H)L.
„Hier sind viele sehr unterschiedliche Gaben zusammen gekommen, die mich glücklich und dankbar machen,“ begrüßte Pfarrerin Gabriele Hug die Gäste dieses Abends.

Foto

Fünf Karlsruher Spitzenköche verwöhnten die Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten:

Foto

Anita Zoller-Jollit
"Zum Ochsen"
 Dominic Theobald
"Fleur de Sel"
Wolfgang Nagel
"Nagels's Kranz"
 Jörg Lawerenz
"Oberländer Weinstube"
 Oliver Endle
"Confiserie Endle"

 


>> Karte

Foto Foto


Foto Foto


In einer stilvollen und würdigen Atmosphäre, die dem Kirchenraum angemessen war und dabei eine gelöst-heitere Stimmung ermöglichte, führte der ARD-Rechtsexperte Karl-Dieter Möller als Moderator kundig und geistreich durch den Abend.

Foto


Während eines vorzüglichen Menus erzählte die Berliner Schauspielerin Ursula Temps in den Pausen gekonnt und ihr Publikum fesselnd aus Heinrich Heines „Florentinischen Nächten“.

Foto Foto



FotoZum Abschluss erklang ein letztes Mal die alte Klais-Orgel:


Carsten Wiebusch spielte, wie immer beeindruckend, Präludium und Fuge in Es-Dur von J.S. Bach.

Eigenhändig stellte der Meister den Strom ab - künftig werden Presslufthämmer etwas andere Schallwellen erzeugen...


Foto

 

 

 

 

 

 

Begeistert und erfüllt nach einem geglückten Abend spendeten die Gäste allen Mitwirkenden reichlich Applaus.

„Ich bin sehr stolz auf meine Kirche“ sagte einer der Anwesenden bei der Verabschiedung.

Die Verantwortlichen sind überwältigt – von der Resonanz des Publikums, aber auch vom finanziellen Erfolg der Veranstaltung mit einem Reinerlös von 41.133,77  €: Das Festessen erbrachte 14.333,77  €, die Folgespenden 26.800,00  €. Damit hat der Spendenstand für die Orgel inzwischen die Million überschritten. (gh)

 

 

Zurück